FOUNDER

Dr. Alex Kleiner – Biographie

Dr. Alex Kleiner ist promovierte Rechtsanwältin und war in einer Großkanzlei sowie im internationalen Finanzsektor tätig. Dort hatte sie es unter anderem zur Aufgabe, im Management Vorstände zu beraten. Die dabei gesammelten Erfahrungen nimmt sie ebenso mit in ihre Tätigkeit als Studiogründerin, Yogalehrerin und -expertin wie jene, die sie in ihrer Ausbildung zum Holistic Counselour machen konnte. Diese einzigartige Spezialisierung zeichnet sich dadurch aus, dass Alex ihre therapeutischen Fähigkeiten mit denen des Yogas und der alltäglichen Welt verbindet.

Zudem ist Alex Mutter zweier Kinder sowie Gründerin und Inhaberin der Yogastudios The STUDIO in München (Lehel und Schwabing), wo sie selbst unterrichtet und Workshops leitet. Alex praktiziert seit fast 20 Jahren Yoga und absolvierte ihre erste Ausbildung 2010 bei Mark Whitwell auf Fidschi. In ihrer Arbeit verbindet sie Selbsterfahrung mit Yoga und ermöglicht ihren Schülern, ins Fühlen und damit in die Heilung zu gehen. Freude und positiver Energie sind dabei immer Teil ihres Unterrichts. Vor allem liegt es ihr am Herzen, Brücken zwischen verschiedenen Welten zu bauen und Frauen dabei zu unterstützen, in ihre weibliche Kraft zu kommen.

Alex ist zudem als Expertin, Speakerin und Lehrerin auf internationalen Festivals, Konferenzen, Retreats und diversen Medien, wie Zeitschriften, Zeitungen und Podcasts, vertreten. Sie selbst bringt einen Podcast heraus und arbeitet als Co-Autorin an einem Buch über Yoga.

Dr. Alex Kleiner – Authentisch, Persönlich

Wer bin ich?
Kennt ihr diese Frage? Was ist meine Essenz? Meine Berufung im Leben?
Diese Fragen sind nicht immer leicht zu beantworten – das weiß ich aufgrund meiner eigenen Erfahrung. Oft sehen wir gar nicht, welcher Kern in uns steckt, was uns wirklich bewegt, da wir so viele Konditionierungen und Muster in uns und auf unseren Schultern tragen. All die Muster, die unsere Eltern oder prägende Personen in uns verankert haben. Wenn wir diese auflösen können, kommen wir in die Heilung und damit in unsere Essenz.
Meine Muster waren, durch die Scheidung meiner Eltern früh selbständig zu werden und Verantwortung zu übernehmen. Was mich interessiert oder was mein Calling war, stand gar nicht im Raum. Ich funktionierte immer. Das Jurastudium, der Doktortitel, noch ein BWL-Studium: immer alles vorbildlich. Das ist mein Muster. Eins meiner Muster. ;)

Reconnet:
Ich musste mich erst einmal wieder mit mir verbinden. Fragen, was sind die Dinge, die ich gerne mache, was macht mich aus und was macht mich glücklich. Yoga und innere Arbeit haben mir hier sehr geholfen. Ich habe angefangen, mich zu spüren, zu fühlen. Auch körperlich. Und dann fangen auf allen Ebenen Body, Mind, Heart und Soul an, Veränderungen zu spüren. Das Leben verändert sich – die Perspektive auch. Natürlich habe ich angefangen, bewusster zu leben, gesünder zu essen und mehr zu schlafen. Da kam 2010 das erste Teacher Training bei Mark Whitwell auf Fiji. Und Schritt für Schritt bleibt Yoga nicht auf der Matte, sondern wird zum Teil des Lebens. Damit war mein Weg klar: Mein Job im Management einer großen deutschen Bank als einzige Frau in der männlichen Führungsebene funktionierte nicht mehr.

Heal:
Ein wirklicher Schritt in die Heilung war die Geburt meiner großen Tochter. Gerade eine Tochter ist wie ein Spiegel der eigenen Geschichte. Mir war sofort klar, die Bindung zwischen uns war so groß, dass alles anders werden sollte. Und so war es auch. Eine neue Rolle der Weiblichkeit, Muttersein und trotzdem den eigenen Weg gehen. In dieser Zeit war Yoga immer da, war ein Halt, eine Heilung und der Weg in die Veränderung. Mir wurde schnell bewusst, dass innere Arbeit ein immer wichtigerer und größerer Teil meines Weges wurde. Yoga und Selbsterfahrung sind der Schlüssel, alte Muster zu durchbrechen, damit wir diese gerade nicht an unsere Kinder weitergeben. Das ist meine Aufgabe und mein Schlüssel: dass dies nicht von Generation zu Generation weitergetragen werden muss. Meine Kindheit war so schwer, dass mir klar wurde, meine Kinder möchte ich lichtvoll als „gesunder“ Erwachsener erziehen und nicht als selbst verletztes Kind. Hier haben mir ganz besonders Fragen mit Coaching– und Heilarbeit geholfen und mich unterstützt. Diese Themen beschäftigen uns alle. Jeder hat Mutter und Vater, und für uns alle ist diese Arbeit so bedeutsam.

Weitere Ausbildungen unter anderem bei Patrick Broome, Timo Wahl im Bereich Yoga und Yin Yoga sowie als Holisitic Councelor folgten, bis ich mein Herzensthema fand. Die Verbindung von Yoga und innerer Arbeit. Da das Wort Yoga zu Deutsch VERBINDUNG heißt, war der Weg klar: die Verbindung von Körper und Geist. Aber so oft vergessen wir das Herz-, das Sich-Spüren und -Fühlen. Fragen, wie es uns wirklich geht, bleiben so schnell außen vor.

Und noch mehr die 4. Ebene, Soul: Was ist unsere Spiritualität? Was ist größer als wir?

Transform:
Dann kann Transformation beginnen. Für mich war das klar: die Eröffnung der Yoga Studios. Einen offenen Ort zu schaffen, in dem Yoga und Heilung erfolgen können, in dem Menschen gesehen werden, wie sie sind. Aber was bin ich? Was unterrichte ich? Meine Klassen, Workshops und Coachings sind AUTHENTISCH, weil ich meine Geschichte, meinen Weg einbringe. Das Leben als Frau, als Mutter, in Verantwortung und auf dem Weg der Heilung. Menschen auf ihren nächsten Schritten zu begleiten, in ihre Selbstverantwortung und Gesundung, das macht mich glücklich. Das Licht in Menschen zu sehen und gerade in Coaching (Einzel oder Gruppe) Schritt für Schritt gemeinsam zu wachsen. Das ist für mich The Next Step. Das bin ich. Love and Light.